0 0

Cardy (Samen)

Artikelnummer: CY02s
Sofort lieferbar

Cardy - Cynara cardunculus

Cardy ist der Wildform der Artischocke ähnlich. Geschmacklich ist sie vielfältiger als diese.

In der Küche

Gegessen werden die Blütenböden, auch Herzen genannt, die Stängelenden und die Hüllblätter. Cardy bildet mehr Bitterstoffe als die bekannte Artischocke aus, die ihr ein reicheres Aroma geben. Sie werden wie Artischocken zubereitet. Dazu werden die Blütenköpfe noch knospig geerntet und 20 Minuten in Salzwasser gekocht. Klassischerweise reicht man in Frankreich eine Zitronenvinaigrette dazu, es passt aber auch ein Kräuterdip oder gutes Olivenöl. Dazu ein Glas Rotwein und frisches Brot, lecker!

Im Garten

Einen vollsonnigen Platz im Garten benötigt diese Sonnenanbeterin. Cardy erreicht eine Höhe von 1,50-2,00 m. Sie ist durch ihren bizarren Wuchs gut als Solitärpflanze im Staudenbeet geeignet. Die Pflanzen sind einjährig. Um die Bitterstoffe ein wenig zu mindern, kann man ein paar Wochen vor der Ernte die Blütenköpfe bleichen, indem man eine Plastiktüte über die Köpfe stülpt.

Aussaat

Ab März kann man die Samen in Töpfen vorkultivieren. Man kann gleich normale gedüngte Blumenerde verwenden. Cardy ist wärmeliebend und sollte um die 20°C gehalten werden. Die Keimung setzt noch etwa 10 Tagen ein. Während dieser Zeit die Erde feucht, aber nicht nass halten. Die jungen Pflanzen können in den Topfen weiterkultiviert werden, bis sie ab Mitte Mai ins Freiland gepflanzt werden. Sie sollten einen Abstand von 80 cm zueinander haben.

Eine Portion enthält etwa 20 Samen.

Steckbrief

Botanisch: Cynara cardunculus
Synonyme: Cardone, Kardone, Spanische Artischocke