0 0

Vergissmeinnicht (Samen)

Artikelnummer: MY21s
Sofort lieferbar

Vergissmeinnicht - Myosotis arvensis

Vergissmeinnicht ist eine kleine Pflanze, die mit ihren hellblauen Blüten ein Leuchten in den Garten bringt. Sie ist robust und passt sich den Gegebenheiten an, die sie im Garten vorfindet.

Im Garten

In der Natur wächst Vergissmeinnicht an Wegesrändern, im lichten Gebüsch und auf Ackerbrachen. Es bevorzugt Lehmböden, ist aber nicht wählerisch. Im Garten kann es gut am Beetrand, im wandernden Schatten von Gehölzen oder zwischen niedrigen Stauden wie Lavendel und Zitronenmelisse stehen.
Die Pflanzen erreichen eine Höhe von 20-30 cm, wachsen breit buschig und manchmal niederliegend, fast kriechend. Es kommt ganz auf die Umgebung an.
Die zarten himmelblauen Blüten sind fünfstrahlig und erinnern an Mäuseöhrchen. Tatsächlich bedeutet der botanische Name Myosotis auf Griechisch Mauseohr. Vergissmeinnicht ist eine einjährige Frühjahrsblume, die im April und Mai blüht. Sie kann ganze Blütenmatten bilden, da sie sich gerne im Juni mit reichlich Samen vermehrt. Man wird der Pflanze aber schnell Herr, denn sie lässt sich leicht entfernen. Ein paar Pflänzchen kann man stehen lassen, damit man sich an der blauen Blütenpracht im nächsten Jahr erfreuen kann.

In der Küche

Die Blüten kann man als Dekoration auf cremige Desserts, Kuchen, und Obstsalaten verwenden. Durch ihren zarten Eigengeschmack lassen sich die Blüten ebenso zu salzigen Speisen wie Kräuterbutter, Salaten und Quark verwenden.

Aussaat

Die Aussaat kann ab Juni bis August erfolgen. Die Samen liegen nun im Boden bis zum nächsten Frühjahr und keimen bei Temperaturen um 10°C. Im März sind bereits die ersten Blätter zu sehen und im April die Blüte. Vergissmeinnicht ist eine kurzlebige Pflanze, die sich jedoch erfolgreich im Juni versamt.

Eine Portion enthält etwa 100 Samen.