0 0

Lupine (Samen)

Artikelnummer: LU32s
Leider ausverkauft.

Lupine - Lupinus perennis

Lupinen sind stattliche Pflanzen, die durch ihre blauen Blüten Eindruck machen und als Leitstaude im Beet eine gute Figur machen. Sie eignen sich auch für nährstoffarme Böden.

Im Garten

Sonnig und karg darf es sein. Lupinen wachsen an unwirtlichen Stellen wie Schotterwegen, Bahndämmen und anderen trockenen Plätzen. Durch ihre langen Wurzeln suchen sie ihr Wasser in tieferen Regionen, was sie für gießfaule Gärtner interessant macht. Im Garten genügt ihnen ein Plätzchen in voller Sonne, welches auch nicht so oft gegossen werden baucht. Ein kalkreicher Boden ist von Vorteil. An solchen Plätzen fühlt sich auch die Wegwarte wohl.
Lupinen gehören zu den Leguminosen und bilden Knöllchenbakterien, die den Boden mit Stickstoff anreichern. Daher werden die Pflanzen gerne zur Gründüngung verwendet.
Die Blütenkerzen erscheinen im Juni. Die Blütenstiele erreichen einen Höhe von etwas über einen Meter. Die Blüten wachsen von unten nach oben, wobei die unteren Blüten bereits Samen ausbilden, während die oberenen Blüten noch knospig sind.

In der Küche

Die Blütenblätter können über Salate gestreut werden oder als Dekoration auf Dipps und Cremes dienen. Geschmacklich sind die Blüten mild und passen zu salzigen und süßen Speisen. Die Samen können geröstet und gemahlen werden. Sie dienen als Kaffeeersatz oder als Mehl für Gebäck.

Aussaat

Die Aussaat kann im April direkt ins Freiland erfolgen. Die Samen werden breitwürfig auf den vorbereiteten Boden gestreut und mit der Harke leicht eingearbeitet werden. Eine Düngung kann nicht schaden, ist aber eigentlich nicht nötig. Lupinen passen sich ihrem jeweiligen Standort an. Während der Keimphase den Boden feucht halten. Im ersten Jahr bildet sich eine Rosette. Im zweiten Jahr erscheint die Blüte. Die Pflanzen sind mehrjährig.

Eine Portion enthält etwa 30 Samen.